Nutzen Sie mögliche Förderungen für Schulen

Damit die Kosten Ihres geplanten Projektes mit einem Schul-externen Partner (wie mir) nicht komplett auf die Eltern umgewälzt werden müssen, gibt es in Österreich zahlreiche Förderungen. Oft ist mit dem Ausfüllen und Abschicken eines Formulars schon viel getan – sonst helfe ich gerne. Mein Tipp: Fragen Sie unbedingt auch bei Ihren Landes- und Bezirks-SchulinspektorInnen, dem Gemeinde- bzw. Kulturamt Ihrer Schulgemeinde, dem Elternverein wie auch bei allen potentiellen Sponsoren aus der Wirtschaft (z.B. Banken) um einen Zuschuss nach. Die Erfahrung lehrt: es lohnt sich in vielen Fällen. (*)

Förderungen für Bewegung und Sport

Kostenloses Förderpaket: Initiative "Kinder gesund bewegen"


Bewerben Sie sich für flexible und kostenlose Bewegungseinheiten für Kindergärten und Volksschulen

"Kinder gesund bewegen ist eine Initiative des Sportministers  in Zusammenarbeit mit 'Fit Sport Austria' und den Sport-Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION. Die Angebote werden  im Ausmaß von mindestens 15 Einheiten (Personenstunden) kostenlos zur Verfügung gestellt und von den Vereinen der Breitensportverbände erbracht. Dabei gibt es kein fix vorgegebenes Programm. Vielmehr können teilnehmende Kindergärten und Volksschulen frei aus dem Angebots-Pool wählen und so ihre individuellen Pakete zusammenstellen." (Quelle: www.kindergesundbewegen.at)

 

Hier finden Sie Details der bis zum Schuljahr 2018/19 verlängerten Initiative "Kinder gesund bewegen"

Wintersportwoche – Lehrerfreifahrt (NEUE Regelung)
Lassen Sie das Berechtigungsformular von Ihrer Schule ausfüllen und von der Direktion offiziell unterfertigen. Mit dem unterfertigten Formular werden die Teilnehmer, Kursdauer und die namentlich genannten Begleitlehrer bestätigt. Achtung: Senden Sie eine Kopie des Berechtigungs-Formulars im Vorfeld an den Fachverband. Die Aushändigung der Freikarten bei der Kasse des Seilbahnunternehmens ist nur in Verbindung mit dem Originalformular und dem/der Lichtbildausweis(e) des Lehrers/Kursleiters möglich.
Freikarten-Lehrer-Wintersportwoche.pdf
Adobe Acrobat Dokument 224.6 KB

Gratis Schul-Skitag der Bergbahnen Vorarlberg – Anmeldung: Herbst 2015

Ziel der Winterbergbahnen ist es, den Vorarlberger Kindern der 3. bis 6. Schulstufe Freude und den Spaß an der Natur sowie am Wintersport näher zu bringen. Mehr als 6.500 Kinder (rd. 250 Schulklassen) und ihre Betreuer (je eine Begleitperson pro angefangene 5er/10er-Gruppe) werden dafür jedes Jahr von den Vorarlberger Winterbergbahnen und dem Vorarlberger Landesschulrat zu einem Gratis-Skitag eingeladen. Details auf schulskitage.schooltools.at

Kontakt: Landesschulrat für Vorarlberg • Bahnhofstraße 12 • 6900  Bregenz • +43 5574 4960 321

Bouldern für Schulklassen – besonders günstig in der Anlage des Alpenverein in Bludenz
Bouldern_2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.4 KB
Inselerlebnis für Schulklassen – gratis bzw. günstig auf einer Alpenverein-Schutzhütte übernachten
Ideale Möglichkeit, um mit einer Klasse z.B. eine Erlebnis-Wanderung (mit Teambuilding-Aspekt) durchzuführen.
Schutzhuetten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 752.7 KB
Baderatte – mit Sicherheit mehr Spaß beim Baden!
Speziell aufbereitet für Kinder der 2. Schulstufe wurde die Baderatte konzipiert. In Zusammenarbeit mit der Wasserrettung erkläre ich den Kinder auf spielerische Art und Weise die Gefahren und Risiken im und am Wasser.
Eine Initiative des: Fonds Sichere Gemeinden • Realschulstraße 6 • A-6850 Dornbirn
info@sicheresvorarlberg.at • www.sicheresvorarlberg.at • +43 / 5572 / 54343 - 0
Baderatte_2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.5 KB

Förderungen für die Stärkung von Selbst- und Sozialkompetenzen

Derzeit sind mir leider keine Förderungen in Vorarlberg bekannt.

Förderung für Kunst- und Kulturvermittlung

culture connected – Kooperation zwischen Schulen und Kulturpartnern

„culture connected“ ist eine österreichweite Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Frauen. Ziel der Initiative ist die Unterstützung von Kooperationsprojekten zwischen Schulen und Kulturpartnern. Neue Sichtweisen sollen vermittelt, herkömmliche hinterfragt und Vorurteile aufgebrochen werden.

Teams bestehend aus Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie mindestens einem außerschulischen kulturellen Partner sind eingeladen, ihre Projektkonzepte einzureichen. Eingereicht werden können Projekte zu allen Kunst- und Kulturbereichen. Eine Fachjury wählt die Projektideen aus, deren Realisierung mit maximal 1.500,- Euro unterstützt wird. KulturKontakt Austria begleitet die Initiative konzeptionell, beratend und organisatorisch.


Schwerpunkte

  • Schulen und Kulturpartner bei ihrer Zusammenarbeit unterstützen
  • Kindern und Jugendlichen die Beschäftigung mit und Partizipation an Kunst und Kultur ermöglichen
  • Die Institution Schule öffnen – durch Kooperation mit Kulturpartnern und Einbindung externer Expertinnen und Experten 
  • Zielgruppen mit unterschiedlichem kulturellem und sozialem Hintergrund ansprechen
  • Das Potential neuer Lernorte außerhalb der Schule erfahrbar machen
  • Soziales und kooperatives Lernen unterstützen


THEMENSCHWERPUNKT 2015/16:

„MIT KULTURELLER BILDUNG DEMOKRATIE GESTALTEN!“


Im Mittelpunkt stehen dabei künstlerische und kulturelle Projekte und Arbeitsansätze, die Kinder und Jugendliche im schulischen Kontext für gesellschaftliche und soziale Themen sensibilisieren, ihre Persönlichkeitsentwicklung und Reflexionsfähigkeit unterstützen sowie Möglichkeiten der Selbstwirksamkeit und der eigenen sowie gemeinsamen Gestaltung eröffnen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website „Mit kultureller Bildung Demokratie gestalten!“. Es wird empfohlen, den thematischen Schwerpunkt in der Projektkonzeption zu berücksichtigen.


Kooperation

Die Projektbeteiligten müssen zum Zeitpunkt der Konzepteinreichung bereits fixiert sein. Das Konzept ist von der Schule oder der Kultureinrichtung unter Nennung der Projektleitung einzureichen. Schulprojekte, die keine Zusammenarbeit mit einer Kultureinrichtung, Kulturinitiative oder einem Kulturverein vorsehen, werden nicht finanziell unterstützt. Eine Fachjury wählt die Projektideen aus, deren Realisierung von Jänner bis Juni 2016 mit maximal 1.500,- Euro unterstützt wird.  Online-Einreichung der Projektkonzepte: bis 3. Dezember 2015.  Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.culture-connected.at. KulturKontakt Austria begleitet die Initiative konzeptionell, beratend und organisatorisch.

Künstler in der Schule – Kunstvermittlung im Unterricht (in ganz Österreich)
Im Fokus liegt die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur. Es geht um die aktive und kreative Mitarbeit der SchülerInnen in schulischer Projektarbeit im Rahmen des Unterrichts. Gefördert wird mein Honorar als Künstler.
Eine Initiative von: KulturKontakt Austria • Universitätsstraße 5 • 1010 Wien office@kulturkontakt.or.at • www.kulturkontakt.or.at • +43 1 523 87 65 - 0
DVA Foerderrichtlinien 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.5 KB
Künstler in der Schule – Kunstvermittlung im Unterricht (nur in Vorarlberg)
Im Prinzip das Förderangebot vom Kulturkontakt Austria. Nur wünscht man sich beim vks dediziert zudem noch eine "möglichst breite Zusammenarbeit zwischen Kultureinrichtung, Schule und/oder Kulturschaffenden" und die Projektidee, -organisation und -durchführung muss von der Schule ausgehen.
vks_Projektantrag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 260.0 KB

Weitere mir bekannte Förderstellen:

  • Forum Umweltbildung Wien  - Bildungsförderungsfonds • Strozzigasse 10 • 1080 Wien
    Mail: forum@umweltbildung.at • www.umweltbildung.at • Tel: +43 1 402 47 01
  • Interkulturelles Zentrum - Österreichische Agentur "Jugend in Aktion" • Lindengasse 41/10 • A-1070 Wien
    Mail: iz@iz.or.at • www.jugendinaktion.at • Tel: +43 1 586 75 44
  • Vorarlberger Volksliedwerk – Mit allen Sinnen • Anita Frühwirth
    Mail: office@volksliedwerk.at • www.mit-allen-sinnen.at

Unterstützung von mindestens 5-tägigen Schulveranstaltungen

Es gibt  ein Rundschreiben des BMBF (Geschäftszahl BMUKK-12.811/0002-B/3/2014), welches über die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung für die Teilnahme an einer mindestens 5-tägigen und nicht am Schulstandort stattfindenden Schulveranstaltung informiert. Die Höhe sollte mit Hilfe eines Beihilfen-Rechners ermittelt werden können. Letztlich sollten das je nach persönlicher Situation EUR 60,– /120,– /180,– sein. Nähere Informationen sollten hier zu finden sein

(*) Sie kennen Förderstellen und Fördermöglichkeiten, die hier nicht aufgelistet oder neueren Datums sind?

Bitte schreiben Sie mir, dann kann ich sie gerne hier aufnehmen.


zurück