Hochschullehrgang Sexualpädagogik

Der Hochschullehrgang Sexualpädagogik ist ein berufsbegleitender, die Landesgrenzen überschreitender Zertifikatslehrgang im Bodenseeraum. Er richtet sich an Fachpersonen, die sich für einen professionellen Umgang mit dem Themenbereich Sexualität in ihrer Arbeit qualifizieren wollen. Das Ausbildungsteam ist ein interdisziplinäres Team aus DozentenInnen des Instituts für Sexualpädagogik Dortmund (isp) und vom isp ausgebildete SexualpädagogenInnen aus Italien und der Schweiz. Die wissenschaftliche Leitung obliegt Univ. Prof. Dr. Uwe Sielert, Universität Kiel (D)

 

Sexualität ist ein zentrales und vitales Thema der Menschen, von der Kindheit an über die Adoleszenz bis ins späte Alter. Sexualität kann heute freier gelebt werden als früher. Da aber in unserer postmodernen, pluralistischen Gesellschaft nicht mehr von allgemein akzeptierten Werten und Normen ausgegangen werden kann, resultiert daraus auch eine erhebliche Verunsicherung im Umgang mit Sexualität. Ebenfalls tragen die Generationenunterschiede zwischen den Professionellen im sozialpädagogischen oder beraterischen Handlungsfeld und ihrer Klientel zur Verunsicherung bei. Der Umgang mit Sexualität stellt deshalb spezielle Anforderungen an pädagogische und beraterische Fachkräfte. Den Lehrgang zeichnet unter anderem aus, dass Zeit für tiefgreifende persönliche Lernprozesse besteht und keine Fast-Food-Pädagogik angeboten wird.

 

(Quelle: FH Vorarlberg)

Martin Stock (vorne rechts, kniend)

Die Studierenden des Hochschullehrganges Sexualpädagogik an der FH Vorarlberg  (Schloss Hofen, 2014)

Lehrgangsinhalte des Hochschullehrganges Sexualpädagogik

Hochschullehrgang Sexualpädagogik – Konzept
(Quelle: FH Vorarlberg)
Konzept-HL-SP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.5 KB
Hochschullehrgang Sexualpädagogik – Zertifikat
Sexualpädagogik-Zertifikat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 760.4 KB